16. September 2014

{DIY} Meine Top 10 Masking-Tape Ideen – Teil 1: No. 1-5


So, nun habe ich es neben dem Uni- und Arbeitsstress endlich mal wieder geschafft einen DIY-Post vorzubereiten. Es geht um die momentan meiner Meinung nach beste Erfindung auf dem Bastel-Markt: Masking-Tape oder auch Washi-Tape genannt. Ich liebe Masking-Tapes, weil sie einfach für so viele Dinge einsetzbar sind und man damit ganz easy eher langweilige Gegenstände aufmotzen  kann. Als ich noch ein Masking-Tape-Frischling war und meine Sucht gerade erst begann, habe ich mit meinen Tapes eigentlich oft immer nur die gleichen Dinge verziert. Damit es dir (falls du nicht unlängst infiziert bist) nicht so geht, zeige ich im Folgenden den ersten Teil meiner Top 10 der besten Masking-Tape-Ideen

#No. 1
Diese Idee ist genauso simpel wie grandios. Einfach das Masking-Tape um die Teelichter kleben und schon hat man ein neues (oder auch 100 oder 1000! OMG ;) ) Deko-Objekt mehr in der Bude stehen.  Und davon kann man als Frau ja sowieso nie genug haben…

#No. 2
Eine weitere Möglichkeit das Masking-Tape adäquat zu verwenden, ist, es um Stifte zu wickeln. Bei Mustern sollte nur darauf geachtet werden, dass sie am Rand, wo sie sich überlappen, einheitlich zusammenlaufen. Am Ende des Stiftes säuberlich abschneiden, den Stift anspitzen und voila.

#No. 3
Hier sehen wir das Upcycling einer ausgedienten Kaugummidose. Das Klebeprinzip sollte nun ja klar sein. Darin kann man Kleinkram aufbewahren (z.B. Haargummis, Haarklammern, Ob´s). Ich finde das ganz praktisch für die Handtasche, so als (Alibi-) Ordnungssystem.


#No. 4
Die Spannung steigt, wir sind beim vorerst vorletzten Platz angelangt: Pimp my Ladekabel. Ich finde es nicht nur optisch außerordentlich ansprechend, sondern erhoffe mir durch das Tape mehr Stabilität und, dass das Kabel dadurch noch eine Weile länger hält. Es ist nämlich schon etwas älter, also sozusagen fast schon Steinzeit in Apple-Jahren.

#No. 5
Nun haben wir auch schon den letzten Platz erreicht: Wäscheklammern an Masking-Tape. Es eignet sich fantastisch, um Karten und Bilder an einem Gitter oder einer Schnur aufzuhängen.

Ich hoffe dir hat mein DIY gefallen und du schaust auch beim 2. Teil der Reihe vorbei ;)
Bist du auch ein kleiner Masking-Tape Suchti? Also ich schon, würde mein Geldbeutel mitspielen, hätte ich unlängst sämtliche Online-Shops komplett leer gekauft ;)

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Idee!
    Ich finde diese Tapes immer so bildhübsch, bin aber zu unkreativ da wirklich etwas umzusetzen und kaufe sie deshalb nicht.
    Besonders gefällt mir das Aufladekabel! Bin gespannt auf Teil 2!

    XoXo Kinky von Carpe Culina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Caro!
    Sehr coole Ideen dabei! Gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße, Conny von wundersuess.at

    AntwortenLöschen
  3. Heute habe ich wohl Glück, denn schon lande ich auf dem nächsten süßen Blog! :)
    Schöne Idee mit der Wäscheklammer, simpel und originell! Danke dafür! :*
    Wobei sich das Masking-Tape leider oft löst, gerade wenn es aus Reispapier hergestellt wurde. Da fände ich (da ich oft ungeschicklich bin mit sowas) Farbe besser, zumindest würde ich mich sicherer fühlen, es nicht ausversehen runterzureißen. :D

    Liebe Grüße <3
    Lily

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...