11. März 2015

{Rezept} Mini-Gugls mit Mandeln


Es ist zwar noch ein Weilchen hin, aber wer würde diese süßen Gugls nicht gerne in seinem Osternest finden? Ich zumindest bin schon rein optisch total hingerissen. 


Wenn du dich jetzt fragst, wie die Gugls so eine tolle, glatte Oberfläche bekommen haben, kann ich dir verraten, dass es richtig einfach geht. Und zwar mit Candy Melts, das sind Schokoladentröpfchen, die sich ganz einfach in der Mikrowelle schmelzen lassen. Kein lästiges Temperieren mehr! Außerdem gibt es sie in verschiedenen Farben, für die Gugls habe ich rosa verwendet. Candy Melts gibt es Online zu kaufen, ich habe sie aber auch schon bei Nanu Nana gesehen. Des Weiteren brauchst du eine Silikon-Guglform.



Zutaten:


Teig


1Ei

2cl Sonnenblumenöl

3cl Mineralwasser

½TL Vanille-Aroma Öl

30g Zucker

1Prise Salz

20g gemahlene Mandeln

30g Mehl

1Msp. Backpulver

Verzierung


150-200g Candy Melts



Rezept:

Teig


Backofen auf 200Grad vorheizen. Förmchen nach Bedarf einfetten.

Ei, Öl, Vanille-Aroma, Wasser, Zucker und die Prise Salz in einer Schüssel kurz und kräftig verrühren. Die Mandeln unterheben.

Mehl und Backpulver vermischen und auf den Teig sieben. Zügig unterheben.

Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und für ca. 10-12 Minuten backen.

Kurz in der Form abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Die Silikonform ausspülen und gründlich abtrocknen.

Verzierung


Candymelts in der Mikrowelle nach Packungsanleitung schmelzen. Mit einem Backpinsel die flüssige Masse in den Gugl-Mulden der Silikonform verteilen. Dabei jeweils die Mulde zu ca. einem Drittel mit der Candymeltsmasse befüllen und auch die Ränder gründlich einpinseln. Den jeweiligen Gugl direkt vorsichtig in die passende Form geben und ganz sanft andrücken. Mit den weiteren Mini-Gugls ebenso verfahren.

Für ungefähr 15-20 Minuten in den Kühlschrank stellen und die Gugl vorsichtig aus der Form lösen/stülpen.




Also ich bin begeistert von dieser Methode. Vor allem, weil meine Guglform so hübsche Muster unten am Rand hat, die beim Backen leider meistens nicht so gut erkennbar sind.



Kennst du Candy Melts schon? Was dekorierst du am liebsten damit?



Liebe Grüße

Caro

Kommentare:

  1. Die sehen ja zuckersüß aus! Danke auch für deine Erklärung zu den Candymelts, bisher konnte ich damit nichts anfangen. Das ist auch zu Geburtstagen eine schöne Idee. Ist das arg süß?

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabine, freut mich, wenn ich dir was erklären konnte :)
      Ja, die Candymelts sind schon sehr süß, aber dadurch, dass sie so klein sind, ist es völlig okay. Und der Teig an sich ist nicht zu süß, dadurch wird es, finde ich, wieder etwas ausgeglichen.

      Löschen
  2. Hallo Caro,
    mensch sehen die klasse aus ♥
    Ich muss mir auch mal noch so eine Form für Minis zu legen .....

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, unbedingt :) Ich mach die einfach so gerne, wenns schnell gehen muss. 10 Minuten im Backofen ist unschlagbar ;)

      Löschen
  3. Schöne Idee, mich störten auch immer die "Krüppel" die aus der Form dann kamen, aber so sehen sie ja top aus.
    Toller Blog, ich werd mal gleich bei FB mein Däumchen setzten :-)
    Gruß mylittlejapaneseworld

    AntwortenLöschen
  4. sehr schöne Gugls! Ich hab auch Candymelts vom NanuNana! Hab sie aber leider noch nicht ausprobiert – da kriege ich aber richtig Lust drauf!

    Liebste Grüßeee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Michi :)
      Für Cakepops sollen die ja auch super sein. Das muss ich aber auch noch ausprobieren :)

      Löschen
  5. Ohh sehen die toll aus. <3 Gugl-Förmchen kommen dann gleich mal auf meine Wishlist :D (dabei hab ich mir neulilch erst Minitarteletteförmchen geholt, die erst einmal genutzt wurden, egal Backförmchen kann man nie genug haben ;) ).
    Und diese Candymelts werde ich sicherlich bestimmt auch mal ausprobieren, das sieht richtig klasse aus, dass das so glatt ist :)
    liebe Grüße, Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Vanessa.
      Das kenne ich nur zu gut mit den Backformen...irgendwann hat man so viele, da kommt man gar nicht mehr dazu, alle regelmäßig zu bentzen ;)

      Löschen
  6. wow!
    ich muss meine form auch mal wieder ausgraben *.*

    AntwortenLöschen
  7. Sieht irgendwie aus wie Seife ;)
    Ganz liebe Grüße von Frau P

    http://hierschreibtfraup.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Mit Candymelts habe ich vor kurzem auch schon gearbeitet. Lässt sich super verarbeiten und ist geschmacklich auch lecker. Nur ist es sehr teuer. :-(
    Deine Mini Gugls sehen super aus.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...